Accesskeys

Umstellung

Umstellung auf Biolandbau
 
In der Schweiz produzieren rund 6000 Landwirtschaftsbetriebe nach den Bio Richtlinien. Das macht einen Anteil von fast 12% der Schweizer Betriebe und die Tendenz ist stetig steigend.
Bioprodukte sind bei den Konsumenten gefragt: Der gesamte Markt für Biolebensmittel entwickelt sich gut – trotz allgemein erschwerter Bedingungen im Schweizer Detailhandel. Der Umsatz mit Bioprodukten steigt immer noch jährlich an. Vor allem Ackerfrüchte sind nach wie vor sehr gesucht.
 
Die beiden wichtigsten Grossverteiler setzen auf ihre Biosortimente und auch in der Direktvermarktung sind biologisch erzeugte Lebensmittel hochaktuell.
 
Um die steigende Nachfrage zu decken ist eine Ausweitung der Produktion hauptsächlich in folgenden Bereichen nötig: Brot- und Futtergetreide, Körnerleguminosen und Raps. Beim Getreide könnten jährlich mehrere Tausend Tonnen zusätzlich produziert werden.
Märkte mit guten Wachstumschancen bestehen auch im Steinobst- und Beerenbereich.
Die Umstellung des Betriebes auf Biolandbau bringt menschlich und produktionstechnisch einiges Neues mit sich. Sie betrifft grundsätzlich den gesamten Betrieb. Eine sorgfältige Vorbereitung ist unerlässlich, denn die Biovorschriften sind bereits während der Umstellung vollumfänglich einzuhalten. Die Umstellzeit dauert zwei volle Kalenderjahre. Die Vermarktungsmöglichkeiten während und nach der Umstellung sind im Einzelfall sorgfältig abzuklären. Für Futtergetreide und Raps bestehen bereits Märkte für Umstellprodukte.
 
Die Fachstelle Biolandbau unterstützt Sie in der Vorbereitung zur Umstellung auf Biolandbau mit folgenden Dienstleistungen:
 
-       Umstellungsberatung auf Ihrem Betrieb
-       mehrtägiger Einführungskurs Biolandbau im November/Dezember
 
Der Einführungskurs wird in Zusammenarbeit mit den Kantonen AR, AI, TG und ZH angeboten und findet jeweils donnerstags statt. Für Umsteller nach Bio Suisse Richtlinien ist der Besuch von mindestens zwei Kurstagen vorgeschrieben.
 
Die provisorische Anmeldung für den biologischen Landbau erfolgt mit dem Anmeldeformular für die Umstellungsberatung.
 
Das Anmeldeformular für die Umstellungsberatung kann im Kanton St. Gallen bei der Fachstelle Biolandbau am Landw. Zentrum SG in Salez bezogen werden und steht auf der Website www.lzsg.ch als Download zur Verfügung.
 
Noch Fragen?
Die folgenden Fachstellen informieren Sie gerne zum Biolandbau und stellen Ihnen die notwendigen Anmelde- und Informationsunterlagen zu:
 
Kanton St. Gallen: Landw. Zentrum SG, Fachstelle Biolandbau
Barbara Oppliger, Salez, Tel. 058 228 24 54
Sarah Alder, Flawil, Tel. 058 228 24 75

Informationen BIOAktuell für verschiedene Märkte

Beim Bionachbarn schnuppern?

Falls Sie über eine Umstellung auf Biolandbau nachdenken, könnte ein Besuch bei einem benachbarten Biobetrieb interessant und aufschlussreich sein.

 

Die folgenden „Bio-Referenzbetriebe“ aus den Kantonen SG und TG haben sich gerne bereit erklärt, Berufskollegen mit Umstellungsinteresse zu empfangen und Rede und Antwort zu stehen.

 

Vereinbaren Sie einen Besuchstermin und informieren Sie sich direkt vor Ort – unverbindlich und kostenlos- von Bauer zu Bauer über Preise, die Sache mit dem Unkraut, Nährstoffversorgung im Bio-Ackerbau und vieles mehr.

 

NameOrtBetriebszweigKontakt

Erika und Sepp

Sennhauser

Rossrüti

Ackerbau, Grünland,

Milchwirtschaft und Schweinehaltung

Tel. 071 911 62 70

Mariella und Beat

Grob

Bad Ragaz

Ackerbau, Grünland,

Mutterkühe und Pensionspferde

Tel. 081 302 29 60

Brigitte und Herbert

Schär

Hagenwil bei

Amriswil

Ackerbau, Grünland,

Bienen

Tel. 071 411 50 04

Renate und Gustav

Möckli

Schlatt

Versuchsbetrieb (ART Reckenholz:

Sortenversuch Winterweizen)

Ackerbau, Grünland, Milchkühe

Tel. 052 657 20 86

Pia und Karl

Stadler

WeingartenAckerbau, Grünland, MilchküheTel. 052 376 22 29

Weiterbildung

Ackerbauprodukte in Bioqualität haben gute Marktaussichten. Die Umstellung auf Bio ist jetzt prüfenswert.

Servicespalte