Accesskeys

Bekämpfung

Vorbeugung und Bekämpfung

Aus der Biologie des Feldmaikäfers ist seit den 50er Jahren bekannt, dass dieser seine Eier so gut wie nicht in dichte, hochgewachsene Bestände und auch nicht in bewuchsfreien Boden ablegt. Auf dieser Basis kann durch pflanzenbauliche Massnahmen (Freihalten des Bodens, Wahl des Pflanztermins etc.) die Eiablagemenge auf ein Mindestmass reduziert werden. Eine weitere vorbeugende, allerdings recht kostenintensive Massnahme ist das Auslegen von engmaschigen Netzen. Das Netz verhindert die Eiablage durch die von aussen anfliegenden Weibchen.

Kulturschutznetze

Das Netz - ein sehr wirksames Instrument in der Bekämpfung von Maikäfern

Das Netz - ein sehr wirksames Instrument in der Bekämpfung von Maikäfern

Eine mechanische Bodenbearbeitung liefert vor allem bei Engerlingen im ersten und zweiten Larvenstadium eine erfolgreiche Bekämpfung; mit zunehmendem Alter der Larven lässt die Wirkung deutlich nach. Zum Einsatz kommen rotierende Geräte, wobei hier mehrere Arbeitsgänge quer und längs durchgeführt werden sollten.

Beauveria Einsatz

Beauveria Einsatz

Seit Jahren zugelassen und im Einsatz ist die Verwendung des insektenpathogenen Pilzes Beauveria brongniartii, der auf Getreidekörnern gezüchtet und in den Boden eingebracht wird und so die Maikäfer (allerdings erst über einen längeren Zeitraum) im Boden infiziert und abtötet.

 

 

Natürliche Feinde der Käfer sind Fledermaus, Igel, Maulwurf, Spitzmaus, Vögel und andere Wirbeltiere (Wildschwein). Die Larven werden gerne von Krähen und Möwen angenommen, ansonsten treten als Widersacher weitere Vogelarten, Fuchs, Dachs, Maulwurf, Wildschwein sowie Nematoden, Protozoen, Bakterien, Viren und Pilze auf.

Tipps für Wiesen und Weiden

MassnahmeWirkungsgrad
kein Schnitt vor/während dem Flugca. 50 %
enge Weidekoppel im Flugjahr44 - 60%
enge Weidekoppel im Schadenjahr47 - 75 %
biologische Bekämpfung60 - 90 %

Konzentration der Eiablage: Während des Fluges nur eine Wiesfläche kurz halten!

Tipps für Ackerflächen

MassnahmeWirkungsgrad
empfindliche Kulturen nach Getreide, Raps, Karotten... 
...pfügen und eggen (Juni - Sept.)60 - 87%
...pfügen und Scheibenegge (do)> 95 %
...Rotoregge 1 x / 2 x (do)33 / 95 %
...Granulate (nur Mais und Rüben)60 - 90 %

Reduktion der Eiablage: Während des Fluges Hackfrüchte unkrautfrei halten!

Tipps für Spezialkulturen

MassnahmeWirkungsgrad
Insektizide flüssig/Granulate60 - 90 %
biologische Bekämpfung50 - 80 %
Kulturschutznetze90 - 99 %

Reduktion der Eiablage: Während des Fluges Pflanzenreihen und neue Anlageflächen brach bzw. unkrautfrei halten!

Servicespalte