Accesskeys

Biologie Ambrosia

Jungpflanze

Jungpflanze

Aufwuchs

Aufwuchs

Stängel

Stängel

Blattunterseite

Blattunterseite

Die Ambrosia ist streng einjährig, d.h. sie keimt nur aus Samen und zwar hauptsächlich im Mai an Stellen mit viel Platz und Licht. Sie ist in dieser Phase erkennbar an gegenständig angeordneten, doppelt fiederteiligen Blättern, welche unterseits etwas heller aber grün erscheinen. Beim Zerreiben riechen sie grasig. Der Stängel ist deutlich behaart und bei älteren Pflanzen, vor allem im oberen Teil, oft rötlich angelaufen.

Blühende Ambrosia

Blühende Ambrosia

männliche Blüte

männliche Blüte

weibliche Blüte

weibliche Blüte

Samen

Samen

Ab Ende Juli beginnt die inzwischen auf bis zu 150 cm hoch gewachsene, getrennt geschlechliche Ambrosia zu blühen. Die grossen, ährenartigen Blütenstände bestehen ausschliesslich aus glockenförmigen männlichen Pollentaschen. Die eher unscheinbaren weiblichen Blüten sitzen in den darunter liegenden Blattachseln.

 

Je nach Aufwuchsbedingungen kann sich die Blüte bis nach Ende September erstrecken, während erste reife Samen bereits ab Anfang September ausfallen können. Die Samen sind relativ schwer und überwintern an Ort, so dass sich die Ambrosia ohne Hilfe durch den Menschen oder auch durch Vögel nicht weiträumig ausbreiten kann.

Servicespalte