Accesskeys

Düngen im Winter

Güllen im Winter

Bei ungünstigen Witterungsverhältnissen ist die Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung Anhang 2.6 für den Austrag stickstoffhaltiger Düngemittel (u.a. Gülle, Mist) zuständig.

Austrag stickstoffhaltiger Dünger (u.a. Gülle, Mist) bei

ungünstigen Witterungsverhältnissen

Massgebend ist die Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung, (ChemRRV). Sie besagt im Anhang 2.6, Ziffer 3.2.1 folgendes:

 

1

Stickstoffhaltige Dünger dürfen nur zu Zeiten ausgebracht werden, in denen die

Pflanzen den Stickstoff aufnehmen können. Erfordern besondere Bedürfnisse des Pflanzenbaus ausserhalb dieser Zeiten dennoch eine Düngung, so dürfen solche Dünger nur ausgebracht werden, wenn keine Beeinträchtigung der Gewässer zu befürchten ist.

 

2

Flüssige Dünger dürfen nur ausgebracht werden, wenn der Boden saug- und

aufnahmefähig ist. Sie dürfen vor allem dann nicht ausgebracht werden, wenn der

Boden wassergesättigt, gefroren, schneebedeckt oder ausgetrocknet ist.

 

 

Insofern gibt es keine Einschränkung der Düngung nach Jahreszeiten. Massgebend

sind alleine die Angaben in der ChemRRV.

Die alleinige Verantwortung liegt bei der Person, welche den Dünger austrägt. Die

Behörden können keine Sonderbewilligungen erteilen, bzw. Verantwortung

übernehmen.

In Zweifelsfällen ist es empfehlenswert, die landw. Beratung zu kontaktieren. Sie

leistet Hilfestellung bei der Situationsbeurteilung.

 

 

Salez: Mathias Heeb

058 228 24 35

 

Auskunft gibt auch das Amt für Umweltschutz (AfU) in St. Gallen

Telefon: 071 229 30 88

Fax: 071 229 39 64

E-Mail: info.afu@sg.ch

Düngen im Winter

PDF-Datei Düngen bei ungünstiger Witterung.pdf (13 kB, PDF)   22.06.2007

Servicespalte