Accesskeys

Ressourceneffizienz-Beiträge


Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Obstbau / im Rebbau / im Zuckerrübenanbau

im Obstbau: 

Für die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Obstbau für Obstanlagen wird bis und mit 2021 ein jährlicher Betrag pro Hektare ausgerichtet. Für die interessierten Bewirtschafter/innen stehen zwei Massnahmen im Herbizid- und eine Massnahme im Fungizidbereich zur Auswahl. 

 

> Merkblatt - Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Obstbau (Agridea)

> Überblick - Anforderungen für den Beitrag Redukion von Pflanzenschutzmitteln im Obstbau (LZSG) 

> Liste - Pflanzenschutzmittel mit besonderem Risikopotenial (BLW)

> Pflanzenschutzempfehlungen für den Erwerbsobstbau 

im Rebbau:

Für die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Rebbau wird bis und mit 2021 ein jährlicher Betrag pro Hektare ausgerichtet. Für die interessierten Bewirtschafter/innen stehen zwei Massnahmen im Herbizid- und zwei Massnahmen im Fungizidbereich zur Auswahl.

 

> Merkblatt - Reduktion von Pflanzenschutzmittteln im Rebbau (Agridea)

> Überblick - Anforderungen für den Beitrag Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Rebbau (LZSG) 

> Liste - Pflanzenschutzmittel mit besonderem Risikopotenial (BLW)

> Pflanzenschutzempfehlungen für den Weinbau 

im Zuckerrübenanbau:

Für die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Zuckerrübenanbau wird bis und mit 2021 ein jährlicher Betrag pro Hektare ausgerichtet. Für die interessierten Bewirtschafter/innen stehen drei Massnahmen im Herbizid- und eine Massnahme im Fungizid- bzw. Insektizidbereich zur Auswahl.

 

> Merkblatt - Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Zuckerrübenanbau (Agridea)

> Überblick - Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Zuckerrübenanbau (LZSG)

> Liste - Pflanzenschutzmittel mit besonderem Risikopotenial (BLW) 

Reduktion von Herbiziden auf der offenen Ackerfläche

Für die Reduktion von Herbiziden auf der offenen Ackerfläche wird bis und mit 2021 ein jährlicher Betrag pro Hektare ausgerichtet. Interessierte Landwirtinnen und Landwirte können wählen wischen einem Vollverzicht und einem Teilverzicht auf Herbizide ab der Saat/Pflanzung bis zur Ernte der beitragsberechtigenden Hauptkultur.

 

> Merkblatt - Reduktion von Herbiziden auf der offenen Ackerfläche (Agridea) 

> Übersicht - Reduktion von Herbiziden auf der offenen Ackerfläche (LZSG)  

Strickstoffreduzierte Phasenfütterung bei Schweinen

Symbolbild für Stickstoffreduzierte Phasenfütterung bei Schweinen

Quelle: Agridea

Für die stickstoffreduzierte Phasenfütterung von Schweinen (Mastschweine, Zuchtschweine, Ferkel) wird gemäss Direktzahlungsverordnung während vier Jahren, das heisst bis und mit 2021, ein jährlicher Betrag pro GVE ausgerichtet.

 

> Merkblatt - Stickstoffreduzierte Phasenfütterung bei Schweinen 


Präzise Applikationstechnik

Für die Anschaffung von Neugeräten mit präziser Applikationstechnik zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln wird ein einmaliger Beitrag pro Pflanzenschutzgerät ausgerichtet (längstens bis 2019). Als präzise Applikationstechnik gelten:

  • Unterblattspritztechnik
  • Driftreduzierende Spritzgeräte in Dauerkulturen    

 

> Merkblatt - Präzise Applikationstechnik (Agridea) 

> Gesuchsformular - Präzise Applikationstechnik 


Beitrag für die Spritzeninnenreinigung

Für die Aufrüstung von vorhandenen und neu angeschafften Feld- und Gebläsespritzen mit einem Spülsystem mit separatem Spülwasserkreislauf wird ein einmaliger Betrag pro Spritze ausgerichtet (längestens bis 2022).

 

 

 

 

 

 

> Merkblatt - Spülsysteme mit separatem Spülkreislauf zur Innenreinigung von Feld- und Gebläsespritzen (Agridea)

> Gesuch - Beitrag für die Spritzeninnenreinigung 


Emissionsminderne Ausbringverfahren

Der Beitrag für die emissionsmindernde Ausbringung von flüssigen Hof- und Recyclingdüngern wird pro Hektare und Gabe ausgerichtet (längstens bis 2019). Vier verschiedene Ausbringverfahren sind beitragsberechtigt:

  • Schleppschlauch
  • Schleppschuh
  • Gülledrill
  • Tiefe Gülleinjektion 

> Merkblatt Emissionsmindernde Ausbringverfahren (LWA)

> Merkblatt Emissionsmindernde Ausbringverfahren (Agridea) 


Schonende Bodenbearbeitung

Der Beitrag wird pro Hektare ausgerichtet (längstens bis 2019) für Flächen, auf denen die Hauptkultur mit schonender Bodenbearbeitung bestellt wird. Folgende drei Verfahren werden unterschieden:

  • Direktsaat
  • Streifenfrässaat und Strip-Till
  • Mulchsaat  

> Merkblatt Schonende Bodenbearbeitung (LWA)

> Merkblatt Schonende Bodenbearbeitung (Agridea) 

> Berechnungsschema zur Bestimmung der Art der schonenden Bodenbearbeitung

 

Zusatzbeitrag Herbizidverzicht

Für Flächen, für die ein Beitrag der schonenden Bodenbearbeitung ausgerichtet wird, wird ein Zusatzbeitrag bezahlt, sofern ab der Ernte der vorangehenden Hauptkultur bis zur Ernte der beitragsberechtigen Hauptkultur auf den Einsatz von Herbiziden verzichtet wird.