Accesskeys

Vernetzung

Gestützt auf die Direktzahlungsverordnung (SR 910.13, Abk. DZV) und die Vollzugshilfe Vernetzung des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) gewährt der Bund Zusatzbeiträge für Biodiversitätsförderflächen (BFF), welche einem vom Kanton genehmigten Vernetzungsprojekt entsprechen. Die Richtlinie Vernetzung baut auf den Mindestkriterien des Bundes auf und definiert abschliessend die Anforderungen an Vernetzungsprojekte im Kanton St.Gallen.

 

Die durch Vernetzungsprojekte ausgelösten Zusatzbeiträge für Bewirtschafter sollen die natürliche Artenvielfalt erhalten und fördern. Dafür werden die Biodiversitätsförderflächen so platziert und bewirtschaftet, dass günstige Bedingungen für die Entwicklung und Verbreitung von Tieren und Pflanzen entstehen.

 

späterer Schnitt

Termin Projekteinreichung

Vernetzungsprojekte müssen bis spätestens Ende März desjenigen Jahres beim Landwirtschaftsamt zur Genehmigung eingereicht werden, für das erstmals oder wiederkehrende Vernetzungsbeiträge beansprucht werden. Die Einreichung des Zwischenberichts hat bis spätestens Ende August des vierten Jahres einer Vernetzungsperiode zu erfolgen.


Anmeldung von Flächen oder Bäumen für Vernetzungsbeiträge

Vernetzung für neue Projekte ab 2015 und Projekte mit Beginn einer neuen achtjährigen Periode ab 2015:

 

Wer neu Vernetzungsbeiträge beziehen will, oder wer weitere Objekte für Vernetzungsprojekte anmelden will, meldet dies seiner regionalen Trägerschaft oder direkt dem zuständigen Planungsbüro bis spätestens Ende Februar des aktuellen Beitragsjahres. Die jeweilige Standortgemeinde, auf welcher sich die potentiell anzumeldende BFF befindet, kann der Bewirtschafterin / dem Bewirtschafter Auskunft zur Trägerschaft bzw. dem/den Vernetzungsprojekt(en) erteilen. Eine weitere Hilfe kann die im Geoportal veröffentliche Karte „DZV-Vernetzungsgebiete“ sein.

 

Link zum Geoportal: www.geoportal.ch/

 

 

Vernetzung für Projekte, bei welchen die erste oder zweite sechsjährige bzw. achtjährige Projektperiode in den Jahren 2014 oder früher begonnen hat:

 

Neue Objekte oder Mutationen müssen bis Ende Februar, im Rahmen der Strukturdatenerhebung, handschriftlich auf dem Formular C, Flächenerhebung eingetragen und an das Landwirtschaftsamt, Thomas Benz, Unterstrasse 22, 9001 St. Gallen gesendet werden. Zugleich muss angegeben werden, innerhalb welchem Projektgebiet sich das Objekt befindet. Werden vom Vernetzungsprojekt Bewirtschaftungsauflagen verlangt, müssen diese auch angeben werden (z.B. Rückzugsstreifen, Schnitt mit Balkenmäher, Später Schnitt, Strukturen usw.).

 

 

Bewertung der Projekte - kantonale Checkliste

PDF-Datei kantonale Checkliste (295 kB, PDF)   12.11.2015

Vorlage-Datei für die Geodaten

Datei Vorlage-Datei (shp.-Template) (36 kB, ZIP)   03.06.2016

Informationen zu den Geodaten

PDF-Datei Geodatensätze: Beschaffung beim AREG (17 kB, PDF)   12.11.2015

Weitere Informationen über die Biodiversitätsbeiträge unter:

Ansprechsperson für Vernetzung

  Landwirtschaftsamt
  Thomas Benz
Adresse: Unterstrasse 22
9001 St.Gallen
Telefon: 058 229 03 29

Servicespalte